Kollegengespräch + Magazin: Laufen im Winter – lieber einen Gang runterschalten

„Da schickt man doch keinen Hund vor die Tür.“ Das denkt so mancher Hobbysportler an Wintertagen und lässt seine Laufschuhe im Schrank, um sich nicht Kälte, Nässe und Wind, Eis und Schnee auszusetzen. Dabei ist es nicht nur für unser Herz-Kreislauf-System und unsere Muskulatur entscheidend, sich das gesamte Jahr an der frischen Luft regelmäßig zu bewegen.

Wie laufe ich nun im Winter richtig?

Simon Kopelke, Pressesprecher der Kaufmännischen Krankenkasse KKH, antwortet dazu auf folgende Fragen:

1. Was sollte ich jetzt beachten, wenn ich mit Laufen den überschüssigen Pfunde aus der Weihnachtszeit den Kampf ansage?
2. Wie viele Schalen und Häute sollte die Zwiebel dann haben?
3. Es gibt Profis, die empfehlen im Winter alternative Strecken. Warum?
4. Und dann stets nach dem Laufen unter die heiße Dusche?

Mehr dazu unter kkh.de

Download Kollegengespräch

Kollegengespräch: Laufen im Winter – lieber einen Gang runterschalten

„Da schickt man doch keinen Hund vor die Tür.“ Das denkt so mancher Hobbysportler an Wintertagen und lässt seine Laufschuhe im Schrank, um sich nicht Kälte, Nässe und Wind, Eis und Schnee auszusetzen. Dabei ist es nicht nur für unser Herz-Kreislauf-System und unsere Muskulatur entscheidend, sich das gesamte Jahr an der frischen Luft regelmäßig zu bewegen. Mehr dazu jetzt.

Beitrag:

Die meisten von uns verzichten im Winter aufs Laufen. Doch das muss nicht sein, sagen die Experten. Man muss nur ein paar Regeln beachten.

O-Ton: Erstens

Auf teure Funktionskleidung kann man verzichten. Dafür mehrere Schichten tragen, sagt Simon Kopelke, Pressesprecher der Kaufmännischen Krankenkasse KKH.

O-Ton: Das gute altbekannte Zwiebelprinzip. Mehrere Schichte übereinander anziehen, damit man im Zweifelsfall sich der einen oder anderen Schicht entledigen kann. Weil es einem beim Laufen dann doch – selbst bei Minusgraden – irgendwann ein bisschen wärmer werden kann. – Länge 14 sec.

Aber auf Mütze und Handschuhe sollte man nicht verzichten.

O-Ton: Zweitens

Nicht allein laufen, sondern sich mit Gleichgesinnten zu festen Zeiten verabreden. Und gemeinsam nur so schnell laufen, dass sich jeder wohl fühlt. Wetten, dass dann der innere Schweinehund kaum eine Chance hat?

O-Ton: Drittens

Profis empfehlen im Winter alternative Strecken. Das hat einerseits etwas mit Abwechslung zu tun, andererseits auch mit der Verletzungsgefahr. Simon Kopelke:

O-Ton: Nun ist es ja so, dass im Winter bei uns deutlich weniger Tageslicht ist. Die Sonne geht spät auf und früh wieder unter. D.h. Wir haben viel Dunkelheit und bei Dunkelheit ohne Beleuchtung laufen kann auch mal gefährlich sein. Deshalb am besten da laufen im Winter, wo Laternen stehen. Das kann auch mal ein Industriegebiet sein. So schön die Natur auch ist – im Winter ist das dann die bessere Alternative. – Länge 25 sec

O-Ton: Viertens

Und dann stets nach dem Laufen unter die heiße Dusche – im Winter ist es wegen einer möglichen Erkältung noch wichtiger, aus dem verschwitzen Sachen rauszukommen. Mehr dazu unter kkh.de

Absage.

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar