Magazin: NGG startet Kampagne „fairdient“

Rund 2,1 Milliarden Überstunden haben die Beschäftigen in der Gastronomie im vergangenen Jahr geleistet. Diese Umsonst-Arbeit entspricht 25 Milliarden Euro, moniert die Gewerkschaft NGG und startet jetzt die Kampagne „fairdient“.

Beitrag:

Jeder Beschäftigte in Hotels und Gastronomie leistete damit im vergangenen Jahr im Schnitt 24,9 „Umsonst-Stunden“ für den Chef. Und das Arbeitszeitgesetz soll künftig noch mehr erlauben. Darum fairdient, sagt NGG-Chef Guido Zeitler:

O-Ton:

Das Pestel-Institut hat den „Überstunden-Monitor“ erstellt – das Ergebnis: Die Beschäftigten haben den Unternehmen bundesweit gut 25 Milliarden Euro quasi geschenkt, so Instituts-Chef Matthias Günther.

O-Ton:

Deshalb will die NGG jetzt weiter Druck machen – es ist wissenschaftlich erwiesen, dass zu viel Arbeit krank macht. Schon heute klagt jeder dritte Beschäftigte in Deutschland bei Mehrarbeit über Schlafstörungen, Erschöpfung und Rückenschmerzen. Guido Zeitler:

O-Ton:

Mehr zu fairdient unter ngg.net.

Absage.

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar