Magazin: Reform der Hilfsmittelversorgung

Wie teuer darf eine Windel sein? Nein, diesmal ist nicht die Babywindel gemeint, sondern ein Produkt aus dem Hilfsmittelkatalog der Krankenkassen für ältere Menschen. Und wie teuer dürfen die anderen Produkte aus diesem Verzeichnis sein?

Die Große Koalition plant eine Reform der Hilfsmittelversorgung, ein Gesetzentwurf soll demnächst auf dem Tisch liegen. Mehr dazu jetzt.

Beitrag:

O-Ton: Wir haben zwei Seiten der Medaille: Auf der einen Seite freut sich der Versicherte, wenn er eine hohe qualitative Versorgung hat. Auf der anderen Seite möchte er auch immer einen entsprechenden fairen Preis dafür bezahlen. – Länge 9 sec.

…sagt Siegfried Gänsler, Vorsitzender des Vorstandes der Schwenninger Krankenkasse. Was nützt es, wenn das Produkt billig ist, aber dem Versicherten nicht oder nur teilweise hilft.

O-Ton: Meine Alternative ist, dass sich Qualität belohnt, in dem man den Finanzausgleich neu reguliert, damit auch die Kasse das Geld für ihre Versicherten zur Verfügung hat, was sie aufbringen möchte, um die Qualität entsprechend hochzuhalten. – Länge 15 sec

Ähnlich sieht das SPD-Gesundheitsexpertin Martina Stamm-Fibich:

O-Ton: Der Preis allein darf nicht entscheiden. Und das war das, was wir beobachtet haben, dass eben sehr viele nur auf den günstigsten Preis geguckt haben und die Qualität in den Hintergrund getreten ist. – Länge 12 sec.

Neben der Produktqualität muss zudem der Service berücksichtigt werden – beispielsweise die Beratung, Lieferung oder die Handhabung der Produkte. Gernot Kiefer, Vorstand des GKV-Spitzenverbandes, erwartet, dass das Thema noch mehr in den Mittelpunkt rückt.

O-Ton: Natürlich: Unsere Bevölkerung wird älter. D.h. ganz normal – der Bedarf an verschiedenen Hilfsmitteln steigt. – Länge 7 sec.

Und Siegfried Gänsler mahnt:

O-Ton: Genau diese Herausforderung haben wir auch als Krankenkasse, dass wir darauf achten, dass wir die Versorgung so organisieren, dass der Versicherte für einen vernünftigen Preis die entsprechende Qualität bekommt. – Länge 10 sec.

Den Politikern schrieb er ins Stammbuch: Wer Versicherte auffordere, teuren Kassen den Rücken zu kehren, bremst letztlich den Wettbewerb um eine qualitativ hochwertige Versorgung aus.

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar