O-Ton und Magazin: Förderprogramm für Frauen in der Politik

Mittlerweile seit exakt zehn Jahren gibt es spezielles Förderprogramm, mit dem Frauen der Einstieg in die Politik erleichtert wird. Was einst in Bayern begann, gibt es nun bundesweit.

Über 400 Teilnehmerinnen bislang allein dort, die heute auf Landes- und Bundesebene Politik machen. Angelika Niebler, Europaabgeordnete und stellvertretende CSU-Chefin, hat das Förderprogramm auf den Weg gebracht:

O-Ton: Die Frauen, die bei uns im Programm sind und einer Berufspolitikerin über die Schulter sehen können, sehen, dass man in der Politik sehr wohl etwas bewirken kann. Man verändert nicht gleich die ganze Welt, aber jeder dreht am Rad ein bisschen und bewegt etwas. – Länge 18 sec.

Download O-Ton

Magazin: Förderprogramm für Frauen in der Politik

„Wir brauchen mehr Frauen in der Politik“ – das war die Idee. Daraus ist vor zehn Jahr ein spezielles Förderprogramm entstanden, mit dem Frauen der Einstieg in die Politik erleichtert wird. Was einst in Bayern begann, gibt es heute bundesweit. Die Bilanz allein bei der CSU kann sich sehen lassen: Über 400 Teilnehmerinnen, aus denen Abgeordnete für Bundestag und Landtag wurden, Bürgermeisterinnen, Landrätinnen, Stadträtinnen….. Mehr dazu jetzt.

Beitrag:

Julia Obermeier erlebte bei ihrer Mentorin zunächst ein immenses Arbeitspensum – und erkannte schnell, wie das zu bewältigen ist:

O-Ton: Mit Hirn, Charme und einer 80-Stunden-Woche. – Länge 3 sec.

Ihre Mentorin war Angelika Niebler – Europaabgeordnete und stellvertretende CSU-Chefin. Sie hat das Förderprogramm auf den Weg gebracht:

O-Ton: Selbst die Frauen, die nicht in der Politik gelandet sind – hauptamtlich oder ehrenamtlich – sagen alle: Es hat uns was gebracht, wir haben ein Netzwerk, dass wir nutzen können. Und auch die Rückendeckung von Gleichgesinnten zu haben, wenn man mal irgendwo ein Problem hat. Und das, was wir wollten – die Frauen in die Politik zu holen – das ist uns echt geglückt. – Länge 20 sec.

Zu den Initiatorinnen des Förderprogramms gehört auch Sabine Heimbach.

O-Ton: Frauen sind vielleicht etwas zielorientierter und inzwischen ist angekommen: Ohne Gestaltungsmacht kann ich auch nichts verändern. Und das ist eine wichtige Botschaft, die Frauen jetzt aber auch verinnerlicht haben. – Länge 12 sec.

Genau so wie Julia Obermeier. Die Politikwissenschaftlerin wollte das theoretische Wissen auch in der Praxis anwenden. Durch das Mentoring-Programm konnte sie viele Erfahrungen sammeln, schlußendlich kandidierte sie erfolgreich für den Bundestag. Und wenn der Weg mal steiniger war als gedacht – ihre Vision hatte sie stets im Blick.

O-Ton: Ich hatte damals das Bild vor Augen: Der Bürgermeister meiner Gemeinde vereidigt mich als Gemeinderätin. Und als es dann einige Jahre später zu genau dieser Situation kam, dachte ich mir: Ja, so haste Dir das vorgestellt. – Länge 10 sec.

Absage.

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar