Erste Export-Erfolge für Opel

Damit will sich das Unternehmen unabhängiger von Europa machen, berichtet die Fachzeitschrift weiter. Zusätzlich zu den 33.700 Buick Regal lieferte demnach Opel 12.351  Fahrzeuge unter dem eigenen Marken-Logo in Regionen außerhalb Europas, wie etwa China. „Insgesamt liegt die Zahl unserer Exporte also bei 46.020 Fahrzeugen“, betonte der Opel-Sprecher: „Mittelfristig rechnen wir mit einem Anteil von 100.000 Autos für den außereuropäischen Export.“ Betriebsratschef Klaus Franz sprach unterdessen schon von einem Potenzial von 170.000 Einheiten im Jahr 2012.

Um den Absatz im weltgrößten Auto-Markt China weiter auszubauen, will Opel dort in Kürze sein Produktangebot „um die Modelle Astra Sports Tourer und Insignia Sports Tourer erweitern“, erklärte der Opel-Sprecher weiter. Zudem soll das Händlernetz ausgebaut werden. 2010 lag der Gesamtabsatz von Opel in China bei knapp über 1.000 Einheiten.

Insgesamt hat Opel nach vorläufigen Zahlen 2010 laut Herstellerangaben rund 1,18 Millionen Fahrzeuge verkauft; 2009 waren es 1,2 Millionen. Davon entfallen 2010 rund 229.000 Verkäufe auf den Heimatmarkt. Deutschland war aber 2010 nicht mehr der größte Opel-Markt, diese Position belegt Großbritannien mit 274.000 verkauften Einheiten der baugleichen Schwestermarke Vauxhall. Der drittgrößte Opel-Markt ist Italien (132.000) gefolgt von Frankreich (103.000) und Spanien (76.000).

 

Opel’s export-strategy bears first fruit
In 2010 Opel exported more than 46,000 cars to regions outside Europe for the first time – total sales in Europe amounted to 1,18 million cars

Ruesselsheim – Opel exported about 34,000 units produced in Ruesselsheim to the U.S.. The exact figure of exported Buick Regals – the sister-model of Opel Insignia – is 33,669 units, says a spokesmen according to Automotive News Europe. Opel started the exports to the United States in March 2010.

The US-exports are a pivotal pillar in Opel’ s strategy to reduce the dependance on the European market. On top to the 33,700 Buick Regal Opel shipped to the US, the German General Motor subsidiary delivered 12,351 cars with the Opel brand to regions outside Europe, like China. „In total, the number of our exports to markets outside Europe amount to 46,020 cars“, a spokesman says. „In the mid-term we expect about 100,000 exports per year“, he adds. Employee-representative Klaus Franz even expects 170,000 units in 2012.

In China – the world’s biggest car market – Opel will increase it’s product portfolio by models like the Astra Sports Tourer and Insignia Sports Tourer soon and expands its dealer-network. In 2010, total sales of Opel in China was at about 1,000 units only.

Total sales in Europe in 2010 was – according to preliminary figures received by Automotive News – about 1,18 million cars – compared to 1,2 million in 2009. Biggest market for Opel was the UK with 274,000 sales  – followed by Germany (229,000 sales), Italy (132,000), France (103,000) and Spain (76,000).

Ähnliche Themen

  • Opel-Vorstand: Nächster Kleinwagen Mokka aus Europa Rüsselsheim - Opel wird den Nachfolger des erfolgreich gestarteten Kleinwagen-SUV Mokka nicht mehr aus Korea beziehen, sondern in Europa bauen. „Der nächste Mokka wird in Europa gebaut“, […]
  • Franz: Opel begeht „betriebswirtschaftliches Harakiri“ München - Nach der Veröffentlichung des Restrukturierungsplans hat Opel-Gesamtbetriebsratschef Klaus Franz der Führung unter Opel-Chef Nick Reilly "betriebswirtschaftliches Harakiri" […]
  • Opel will Absatz in China 2012 um zehn Prozent steigern General Motors will den Absatz seiner deutschen Tochter Opel in China 2012 um etwa zehn Prozent steigern. „Vergangenes Jahr haben wir rund 5.000 Einheiten in China verkauft, dieses Jahr […]
  • Opel-Händler befürchten bei Insolvenz Massensterben Pensionsverpflichtungen verursachen Zusatzkosten in Höhe von sechs Milliarden Euro Frankfurt/Augsburg – Kurz vor der möglicherweise entscheidenden Verhandlungsrunde zur Zukunft des […]
  • Opel-Betriebsrat will neue Modelle für Gliwice, Zaragossa und Bochum Rüsselsheim - Zwischen Opel-Management und –Betriebsrat bahnt sich ein Konflikt über den Fertigungsort der nächsten Generation der Modelle Agila und Antara sowie eines kleinen, […]
  • Aston Martin plant Absatzsteigerung im zweistelligen Prozentbereich Die britische Luxus-Sportwagenmarke Aston Martin will ihren Absatz dieses Jahr allein dank des chinesischen Markts im zweistelligen Prozentbereich ausbauen. „Für uns wird sich die […]
  • Opel: Chefkür im Dezember Rüsselsheim - Die Entscheidung über den neuen Opel-Chef soll nach einem Bericht der Automobilwoche bei einer Sondersitzung des Aufsichtsrats im Dezember fallen. Als Favorit gilt VW-Manager […]
  • Mercedes und BMW trotzen bislang der Krise Ford dagegen reduziert Schichten schon vor der Sommerpause München – Trotz der für das zweite Halbjahr erwarteten Eintrübung der Weltkonjunktur produzieren die deutschen Hersteller von […]
  • Opel: Nächster Antara wird in Rüsselsheim entwickelt Rüsselsheim - Innerhalb des globalen Verbunds von General Motors gewinnt das Internationale Technische Entwicklungszentrum in Rüsselsheim weiter an Bedeutung.  „Der Antara-Nachfolger, den […]
  • Opel startet 2012 größte Produktoffensive seiner Geschichte Rüsselsheim - Im Ringen um weitere Marktanteile wird die GM-Tochter Opel im kommenden Jahr mit der bislang größten Anzahl neuer Modelle in der Firmenhistorie aufwarten. „Im kommenden Jahr, […]
  • Opel startet Entwicklung eines neuen Flaggschiffs Franz fordert Fertigung auf verlängerter Insignia-Architektur am Stammsitz Rüsselsheim – Hybrid- und Brennstoffzellen-Antrieb sollen für neues Flaggschiff verfügbar sein Rüsselsheim - […]
  • Opel-Betriebsrat will um deutsche Jobs kämpfen Rüsselsheim/Detroit - Bei General Motors gibt es Pläne, Opel-Modelle für den europäischen Markt künftig auch Südkorea und Mexiko zu fertigen. Dagegen kündigt der Betriebsrat Widerstand […]
  • GM bremst Opel in Übersee aus Duisburg/Bochum - Die Konzernmutter General Motors bremst die deutsche Tochter Opel in Übersee aus und favorisiert stattdessen Chevrolet. Das berichtet die Branchen- und Wirtschaftszeitung […]
  • Opel-Betriebsrat Franz: Langfristig 40.000 Mitarbeiter in Europa halten Rüsselsheim – Opel-Betriebsratschef und –Aufsichtsratsvize sieht die Restrukturierung als beendet an und erwartet für Opel ein „profitables Wachstum“. Die um rund 8.000 Stellen reduzierte […]
  • Opel baut weniger Jobs ab als geplant Rüsselsheim - Der Abbau von Arbeitsplätzen bei Opel wird nach Darstellung des Betriebsrates weniger stark ausfallen als bislang bekannt. „Wir werden weniger Arbeitsplätze abbauen als […]
  • GM sichert Projekte und Jobs bei Opel Genf - Nach der GM-Zusage weiterer Gelder für die Restrukturierung von Opel sind wesentliche Zukunftsvorhaben bei dem Rüsselsheimer Unternehmen gesichert. "Alle Mainstream-Fahrzeugprojekte […]
  • PSA will in China mehr Autos verkaufen als in Frankreich Gales: Abhängigkeit von Europa reduzieren - Lateinamerika und Russland im Visier Paris - Der französische PSA-Konzern will in den nächsten neun Jahren seinen Marktanteil in China von […]
  • Continental CEO Degenhart: Mehr Umsatz und neue Jobs Umsatzanteil der Automotive Group in Asien soll bis 2015 von 21 auf 30 Prozent steigen Hannover - Continental will in Zukunft in all seinen fünf Divisionen stärker wachsen als der […]
  • VW-Billigauto frühestens 2016 Sao Paulo - Trotz der von Volkswagen mit Hochdruck betriebenen Entwicklung eines Billigmodells für Schwellenländer wird das Auto frühestens 2016 verfügbar sein. Das bestätigte […]
  • Gerangel um Opel-Aufsichtsratsposten GM-Urgestein Lutz fällt durch, Arbeitnehmervertreter Franz verschiebt TermineRüsselsheim – Bei der angeschlagenen GM-Tochter Opel kommt die Suche nach der geeigneten Besetzung für den […]
  • Opel-Händler fordern bessere Konzernkommunikation Im Ringen um eine Zukunft für Opel haben die Händler der Traditionsmarke eine offenere Kommunikation ihres Herstellers mit Partnern und Medien gefordert. „Für uns Händler ist die aktuelle […]
  • Porsche präsentiert Panamera zuerst in China Weltpremiere auf der „Auto Shanghai“ soll östliche Wachstumsmärkte würdigen Stuttgart - Porsche will die neue Baureihe Panamera Ende April 2009 auf der chinesischen Messe „Auto Shanghai“ […]
  • VW liebäugelt mit zwei neuen SUV-Baureihen Wolfsburg - VW will mit zwei neuen SUV-Baureihen vom Boom der Geländewagen profitieren und je ein Modell ober- und unterhalb des Tiguan bauen. Das sagte VW-Entwicklungschef Ulrich […]
  • Autobauer aus China kommt zurück Frankfurt - Der durch vernichtende Crashtests bekannt gewordene chinesische Autohersteller Jiangling Motors Holding (JMH) plant mit seiner Marke Landwind einen Neustart in Deutschland und […]
  • Opel: Umwandlung zur AG läuft Berlin – Die Rückumwandlung von Opel in eine Aktiengesellschaft hat nach Darstellung von Gesamtbetriebsratschef Klaus Franz alle Hürden genommen. „Die Frage der Prüfungen zum Eigenkapital […]
  • BMW will pro Jahr mindestens 30.000 Einheiten des i3 verkaufen Robertson: Absatz wird von Steuervergünstigungen beeinflusst – Preis von über 40.000 Euro – Submarke „i“ biete Platz „für eine ganze Modell-Familie“München - BMW setzt sich für den Verkauf […]
  • Fiat-Chef Marchionne fürchtet Rezession in Europa Turin – Fiat-Chrysler CEO Sergio Marchionne befürchtet durch die Euro-Krise ein Abrutschen Europas in eine Lage, die drastischer als eine "klassische Rezession" werden könne. “Ich denke, […]
  • Betriebsrat: Opel muss auch auf US-Markt agieren Franz verteidigt Magna als guten Investor – weitere Kooperation mit GM bei Technologie und Einkauf – Lizenzgebühren-Modell entlastet OpelRüsselsheim – Entgegen den Vereinbarungen muss Opel […]
  • VW fürchtet „unsichere Zeiten“ Wolfsburg - VW-Konzernlenker Martin Winterkorn stimmt das Management der Kernmarke Volkswagen auf unsichere Zeiten ein und warnt vor Selbstzufriedenheit. "Wir werden unsere Mach-18-Ziele […]
  • Preisverfall im chinesischen Automarkt McKinsey: Hersteller müssen Kosten um 20 Prozent senken – Entwicklung und Produktion wird sich nach China verlagern – Zahl der Unternehmen wird schrumpfen München – Vor der am Montag […]

Schreibe einen Kommentar