Ford plant keine weiteren Kapazitätsschnitte in Deutschland

 München – Nach der aktuellen Gewinnwarnung plant Ford derzeit keine weiteren Produktionskürzungen an den deutschen Standorten. „Mit den bisherigen Kapazitätsschnitten kommen wir wunderbar hin“, sagte Ford-Deutschland-Chef Bernhard Mattes der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche.

Ford hatte angekündigt, im Kölner Fiesta-Werk an elf Tagen im Oktober und November keine Autos zu bauen.

Auch in Russland werde die Produktion angepasst: „Wir hoffen, dass wir das Tal in Russland durchschritten haben“, sagte Barb Samardzich, die das operative Geschäft von Ford in Europa leitet, der Automobilwoche. „Neben dem Absatzrückgang macht uns auch stark der Rubelkurs zu schaffen. Als Konsequenz werden wir bis Ende 2015 insgesamt elf Modelle in Russland fertigen. Dann werden wir mehr als 40 Prozent unseres Umsatzes in Russland in Rubel abrechnen.“

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar