Magazin: Ich kann kochen

Anmod: Ich kann kochen – das kann nicht jeder von sich behaupten. Und vielleicht auch darum greifen immer mehr Menschen zu Fertigprodukten.

„Ich kann kochen“ ist aber auch der Name einer Initiative von Starköchin Sarah Wiener. Mehr dazu jetzt.

Beitrag:

O-Ton:

Sarah Wiener steht vor einem Riesenteller mit frischem Gemüse. Die Kids bleiben die Antwort schuldig und naschen lieber Paprika, Gurke und Zucchini. Also fragen wir noch mal nach dem Lieblingsessen:

O-Ton:

Und immer wieder die Betonung – selbstgekocht und frisch muss es sein. Das will die Sarah Wiener Stiftung erreichen

O-Ton:

Partner bei der Aktion der Sarah Wiener Stiftung ist die Barmer Gek. Deren Chef Christoph Straub sagt:

O-Ton:

Grundlage von Ich kann kochen! ist die Schulung von Erziehern und Pädagogen zu GenussbotschafterInnen. Damit sie Mädchen und Jungen in Kitas und Schulen erklären, wie man sich vernünftig ernährt und wo unsere Lebensmittel herkommen.

O-Ton:

Die Kids bei der Vorstellung von „ich kann kochen“ trällerten jedenfalls schon mal ganz fröhlich mit.

O-Ton:

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar