Magazin: PEAG Personaldebatte zum Frühstück

Das beherrschende Thema derzeit: Flüchtlinge, die aus den Krisenländern des Nahen Ostens nach Europa und vor allem Deutschland kommen. Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sind an dieser Stelle gemeinsam gefordert, um bestmöglich mit dieser Herausforderung umzugehen.

Beitrag:

Oliver Zander vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall sieht eine ständige Herausforderung für Unternehmen darin, sich an den wechselnden Markt anzupassen. Die demographische Entwicklung spielt dabei eine große Rolle:

O-Ton Zander:
„man wird nicht umhin kommen wenn die Zahl der Erwerbspersonen in Deutschland abnimmt, dafür zu sorgen dass auf anderem Wege mehr Arbeitszeitvolumen gewonnen wird.“

Eine Möglichkeit könnten die Asylsuchenden in Deutschland sein. Die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt spielt auch eine wesentliche Rolle bei der Integration in die Gesellschaft, sagt auch Dr. Gregor Gysi von den Linken:

O-Ton Gysi:
„denn wenn wir Flüchtlinge als Arbeitskräfte gewinnen und sie mithin auch für die gesamte Gesellschaft nützlich ist, bauen wir Rassismus ab. weil ja immer die These aufgestellt wird, es sei eine Flucht in die sogenannten Sozialsysteme, die wollen ja bloß in Hängematten liegen und Geld kassieren etc., was natürlich Blödsinn ist, weil wir ihnen ja das Arbeiten verbieten, das ist ja die Wahrheit, also muss man das unbedingt ändern.“

Integration in Arbeitsmarkt und Gesellschaft kann aber nur unter einer Voraussetzung funktionieren: dem Beherrschen der deutschen Sprache.

O-Ton Kramer:
„Es ist lobenswert das die Bundesregierung und auch die Länder und Kommunen sich sehr bemühen schnellstmöglich Sprachkurse zu organisieren, das wird aber nicht reichen. Und es wird erforderlich sein, das sich auch die anderen Teilnehmer unserer Gesellschaft, auch Wirtschaft, daran beteiligt, schnellstmöglich die Menschen mit Sprache auszustatten. Und wir können dabei nichts verlieren.“

sagt Sven Kramer von der PEAG-Unternehmensgruppe. Mehr dazu unter www.peag-online.de.

Absage.

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar