Magazin: Welche Auswirkungen hat die Handelspolitik auf deutsche Unternehmen?

Deutschland ist eine Exportnation. Aber gerade weil das so ist, können der Brexit und die neuen US-Zölle vielen Unternehmen hierzulande Schwierigkeiten bereiten. Mehr Schwierigkeiten als anderen Ländern beispielsweise. Kann sich die EU stärker emanzipieren und im Interesse der hiesigen Unternehmen handeln?

Mehr dazu jetzt.

Beitrag:

Bernd Westphal ist wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion – und blickt mit großer Sorge auf den Brexit.

O-Ton: Wenn Sie sehen: Der Mini beispielsweise wird in Großbritannien gefertigt. Da gibt es Autoteile, die just in time dort rüber gehen. Da gibt es keine Wartezeiten, keine Kontrollen an den Grenzen. Wenn das der Fall sein sollte, werden die ganzen Organisationen der Produktion durcheinander kommen. Das wird dazu führen, dass Unternehmen überlegen, den Standort zu verlagern. – Länge 20 sec.

Und in der Tat – sollten allein Formalitäten am Zoll für Unternehmen notwendig werden, dann ist das eine Hürde auf beiden Seiten – in Großbritannien und in der EU. Dr. Ilja Nothnagel von der DIHK:

O-Ton: Wir gehen davon aus, dass mehrere Millionen nur Zollanwendungen notwendig werden, da müssen Sie erst mal Leute haben, die das ausfüllen können. Für viele Unternehmen, die nur im Binnenmarkt unterwegs sind, ist das erst einmal Neuland. Und das ist nur ein Teil. Wir reden noch nicht über die Anerkennung von Standards, wir reden noch nicht über das Thema „Wie mache ich das jetzt mit der Steuerverrechnung?“, wir reden noch nicht über das Thema Aftersales-Service, „Wie kommen eigentlich meine Mitarbeiter nach Großbritannien, brauchen die jetzt ein Visum?“. Das wird eng. – Länge 30 sec.

Angesichts solcher Herausforderungen oder auch der Handelspolitik von Donald Trump vermissen Arbeitsexperten wie Gerd Galonska von der PEAG-Unternehmensgruppe Visionen in der deutschen Politik zur Wirtschaft:

O-Ton: Wir haben im Moment eine Rechtfertigungsebene, das jedes Handeln sofort infrage gestellt wird und wir uns permanent nur untereinander rechtfertigen, während die anderen Länder nur sagen, wir gehen erst einmal in die Richtung. Mag sein, dass die nicht richtig ist, dann müssen wir die korrigieren, aber wir bewegen uns zumindest in eine Richtung. – Länge 20 sec.

Mehr dazu unter PEAG-online.de.

Absage.

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar