O-Ton, Kollegengespräch + Magazin: Kaum Fett und gesund – heimische Erdbeeren sind die beste Wahl

Jeder Deutsche isst im Jahr durchschnittlich 3,5 Kilo Erdbeeren. Mit lediglich 0,3 Gramm Fett pro 100 Gramm sind Erdbeeren optimal. Und obendrein sind sie auch echte Vitaminbomben. Sie enthalten sogar mehr Vitamin C als Orangen oder Zitronen. Zusätzlich kann die Erdbeere mit wichtigen Mineralstoffen wie Eisen, Kalzium und Zink punkten.

Simon Kopelke, Pressesprecher der Kaufmännische Krankenkasse KKH, empfiehlt: Die jetzige Ernte ist den Importen im Winter vorzuziehen.

O-Ton: Deswegen, weil sie eben lange gelagert werden müssen, mit Pflanzenschutzmitteln behandelt worden sind. Das ist natürlich auch nicht gerade das Gesündeste. Man kann Erdbeeren abwaschen, aber deswegen sagen wir aus Geschmacksgründen und aus Gesundheitsgründen ist die Erdbeerernte in Deutschland und das anschließende Verzehren von diesen Erdbeeren schon die beste Variante. – Länge 20 sec.

Mehr dazu unter kkh.de.

Download O-Ton

Kollegengespräch: Kaum Fett und gesund – heimische Erdbeeren sind die beste Wahl

Jeder Deutsche isst im Jahr durchschnittlich 3,5 Kilo Erdbeeren. Achtung: Mit lediglich 0,3 Gramm Fett pro 100 Gramm sind Erdbeeren optimal. Und obendrein sind sie auch echte Vitaminbomben. Sie enthalten sogar mehr Vitamin C als Orangen oder Zitronen. Zusätzlich kann die Erdbeere mit wichtigen Mineralstoffen wie Eisen, Kalzium und Zink punkten.

Simon Kopelke, KKH-Pressesprecher, antwortet dazu auf folgende Fragen:

1. Mögen Sie auch Erdbeere so wie die meisten Deutschen?
2. Ist Süßes aus der Mode gekommen?
3. Kann man das auch am Alter festmachen, wer sich wie ernährt?
4. Und was empfehlen Sie?

Mehr dazu unter kkh.de.

Download Kollegengespräch

Magazin: Kaum Fett und gesund – heimische Erdbeeren sind die beste Wahl

Es ist Erdbeerzeit! Und die Deutschen genießen das offenbar, denn rein statistisch ist jeder von uns – Männlein wie Weiblein, Alte wie Junge – durchschnittlich 3,5 Kilo Erdbeeren. Dass sie obendrein auch noch gesund sind, weiß man. Wie gesund, dazu jetzt mehr.

Beitrag:

Schöne Grüße an die Waage – Erdbeeren sind absolute Schlankmacher. Da darf es doch gleich noch ein Körbchen mehr sein.

O-Ton: SFX

Viele von uns naschen die Früchte nicht nur pur, sondern auch verarbeitet und veredelt – als Marmelade oder auf der Torte. Dann ist zwar der Schlankheitseffekt weg, ist aber trotzdem lecker.
Simon Kopelke, Pressesprecher der Kaufmännische Krankenkasse KKH.

O-Ton: Generell gilt die Erdbeere ja als sehr gesundes Lebensmittel. Weil 100 Gramm Erdbeeren gerade mal 0,3 Gramm Fett enthalten, also so gut wie gar kein Fett. Allein deshalb ist die Erdbeere sehr zuträglich. – Länge 12 sec.

Und obendrein sind sie auch echte Vitaminbomben. Sie enthalten sogar mehr Vitamin C als Orangen oder Zitronen. Zusätzlich kann die Erdbeere mit wichtigen Mineralstoffen wie Eisen, Kalzium und Zink punkten.

O-Ton: Es ist tatsächlich so, dass man die Erdbeeren hierzulande – vielleicht sogar auf dem Feld als Event – selber pflückt, selber erntet, direkt nach der Ernte ein unvergleichliches Aroma haben. Das geht ein bisschen verloren, wenn ich dann importierte Erdbeeren im Winter esse. – Länge 18 sec.

Darum empfiehlt die KKH: Jetzt im Sommer die Erdbeerzeit in vollen Zügen genießen. Zudem, sagt Simon Kopelke, die Früchte im Winter kommen oft aus ferneren Gefilden und sind:

O-Ton: Deswegen, weil sie eben lange gelagert werden müssen, mit Pflanzenschutzmitteln behandelt worden sind. Das ist natürlich auch nicht gerade das Gesündeste. Man kann Erdbeeren abwaschen, aber deswegen sagen wir aus Geschmacksgründen und aus Gesundheitsgründen ist die Erdbeerernte in Deutschland und das anschließende Verzehren von diesen Erdbeeren schon die beste Variante. – Länge 20 sec.

Mehr dazu unter kkh.de.

Absage

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar