Opel arbeitet an drei neuen Motorenfamilien

 Rüsselsheim – Opel will seine Motorenpalette überarbeiten und dafür rund eine Milliarde Euro investieren. Entwicklungschefin Rita Forst sagte der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche: „Der Verbrennungsmotor wird noch lange Zeit die dominierende Antriebstechnologie sein. Deshalb haben wir unser Motorenangebot überarbeitet und bringen drei neue Motorfamilien auf den Markt.“ Dies werde zu Kraftstoffeinsparungen im Bereich zwischen sieben bis zehn Prozent führen, versprach sie.

Die neuen Benzinmotoren würden bei der Neuausrichtung in Hubräume bis 1,5 Liter und darüber eingeteilt, so Forst. Auch im Dieselbereich werde Opel im mittleren Bereich um 1,6 Liter Hubraum eine neue Generation auf den Markt bringen. Einen Zeitpunkt für die Einführung nannte sie noch nicht.
Zunächst wird ein modifizierter 1,7-Liter ecoFlex-Diesel (CDTI) mit 130 PS für den Astra angeboten. Eine mit dem Vorgang vertraute Person sagte der Automobilwoche, dass das Aggregat im Normzyklus nur 3,7 Liter Diesel verbrauchen soll und damit 17 Prozent weniger als der bisherige 1,7-Liter-Diesel. Zudem werden künftig die Benzinmotoren auch mit Start-Stopp-Systemen kombiniert.
Nach dem Astra werden in den nächsten sechs Monaten vier weitere ecoFlex-Modelle auf den Markt kommen.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar