Volkswagen Financial Services streicht Neujahrsempfang

Volkswagen Financial Services (VWFS) wird nach Informationen der Automobilwoche 2016 auf den traditionellen Empfang zum Start ins neue Geschäftsjahr verzichten. „Diese sehr schöne, aber auch aufwendige Veranstaltung hätte im Kontrast zu den initiierten Efffizienzprogrammen gestanden“, zitiert die Branchen- und Wirtschaftszeitung aus einem Schreiben von VWFS-Vorstandschef Lars Henner Santelmann.

„Wir bedauern diese Maßnahme sehr, hoffen aber auf Ihr Verständnis“.

Hintergründe der Entscheidung sind die „schweren Verunsicherungen“ (Santelmann) rund um den Abgas-Skandal von VW sowie der absehbare Finanzbedarf für den Ausbau der VWFS-Aktivitäten. „Die Diesel-Thematik stellt auch an uns Volkswagen-Finanzdienstleister erhebliche Anforderungen. Es gilt, die Refinanzierung unseres sehr erfolgreichen Geschäftsmodells fortzuführen und gleichzeitig die Marken des Volkswagen-Konzerns mit Maßnahmen zur Stabilisierung ihres Absatzes von Neu- und Gebrauchtwagen zu unterstützen“, lauten die Kernpassagen des VWFS-Briefs. „Um dies zu gewährleisten, haben wir in allen unseren Märkten und Landesgesellschaften umfangreiche Effizienzprogramme zur Optimierung der Kosten- und Ertragsstrukturen aufgesetzt“.

Santelmann blickt nach vorn: „Gleichzeitig werden wir gerade wegen der aktuell schwierigen Situation noch erheblich mehr Investitionen für die Absicherung der Zukunft aufwenden. Digitalisierung ist hier das Schlüsselwort für die Finanzdienstleistungsbranche“. Mit Blick auf die Brauchtumspflege des Neujahrsempfangs bei VWFS teilt der potenzielle Gastgeber mit: „Wir freuen uns schon jetzt darauf, die Tradition zu gegebener Zeit wieder aufleben zu lassen“.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar