Audi will Teststrecken für autonomes Fahren auf deutschen Autobahnen

 Audi-Entwicklungsvorstand Hackenberg fordert bessere Testbedingungen für autonomes Fahren in Deutschland.

„Um zum Beispiel auf deutschen Autobahnen pilotiertes Fahren mit erhöhter Geschwindigkeit zu erproben, sollten Pilotstrecken für automatisiertes Fahren inklusive Informationen über die aktuelle Verkehrslage und kritische Gefahrensituationen über Car-to-Infrastructure-Kommunikation eingerichtet werden“, sagte Hackenberg im Interview mit der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche. So könnten Testfahrzeuge unter realeren Bedingungen geprüft werden, betonte der Audi-Manager und ergänzte: „Hierzu bedarf es einer engen Abstimmung aller Stakeholder aus Industrie und Politik.“

Dabei gebe es hierzulande noch Nachholbedarf: „Um im internationalen Wettbewerb als Automobil- und Industrienation bei diesem Thema vorne zu sein, bedarf es in Deutschland noch intensiver Anstrengungen.“ Hackenberg gab sich dennoch mit Blick auf das autonome Fahren optimistisch: „Wir gehen davon aus, dass, wenn wir zeigen, dass damit ein großer Sicherheitsgewinn für die Verkehrsteilnehmer gegeben ist, auch die Gesetzgebung angepasst wird.“

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar