Autoexperten befürchten für 2015 Absatzeinbruch

 München – Angesichts wachsender Risiken befürchtet die Automobilbranche für das kommende Jahr einen Absatzeinbruch. „Der deutsche Markt könnte dann auf 2,9 Millionen Autos zurückgehen“, sagte IFA-Direktor Willi Diez der Branchen- und
Wirtschaftszeitung Automobilwoche.

Für das laufende Jahr liegen die Prognosen bei knapp über drei Millionen. Der Privatmarkt sei 2014 trotz guter Rahmenbedingungen schwach geblieben, das werde 2015 wohl eher so weitergehen, betonte Diez. Wenn dann 2015 wegen der sich verschlechternden Konjunktur auch der Großkundenbereich zurückgehe, sorge das für sinkende Absätze und niedrigere Preise.

Auch Autoexperte Stefan Bratzel vom CAM erwartet sinkende Preise. Schuld daran seien nach seiner Einschätzung der hohe Wettbewerb sowie Versuche, Autos in den Markt zu drücken. Für Deutschland prognostiziert Bratzel um die drei Millionen Neuzulassungen in 2015.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar