O-Ton, Kollegengespräch und Magazin: Wie frühstücken die Deutschen?

Die meisten Deutschen frühstücken in der Woche (montags bis freitags)! Das ergab eine repräsentative Umfrage der Kaufmännischen Krankenkasse KKH. Demnach gehört für 88 Prozent der 18- bis 70-Jährigen ein Frühstück zum Start in den Tag dazu.

KKH-Sprecher Simon Kopelke:

O-Ton: Erfreulich ist, dass sieben von zehn Deutschen zu Hause frühstücken. Das heißt also, nicht stressig auf irgendwelchen Bahnsteigen sich irgendwelche FastFood-Sachen einwerfen, sondern in Ruhe zu Hause frühstücken steht für die meisten Deutschen auf der Tagesordnung – und das finden wir gut. Morgens ein ordentliches Frühstück sorgt dafür, dass man gut über den Tag kommt. – Länge 26 sec.

Übrigens: Für 26 Prozent gehören Fruchtsaft, Obst oder Smoothies zum Frühstück dazu. Zubereitete Eier sind dagegen eher die Ausnahme – nur 17 Prozent kochen oder braten sich unter der Woche ein Ei. Am Wochenende ist das anders.

Alle Ergebnisse der Umfrage gibt es unter kkh.de.

Download O-Ton

Korri: Wie frühstücken die Deutschen?

Wie frühstücken die Deutschen? Nur ein bisschen Kaffee daheim, ein Baguette in der Bahn oder ausführlich mit der Familie? Die Kaufmännische Krankenkasse KKH wollte es wissen und hat eine repräsentative Umfrage in Auftrag gegeben. Für die meisten 18- bis 70-Jährigen (88 %) gehört montags bis freitags zum Start in den Tag ein Frühstück dazu.

Simon Kopelke, Sprecher der KKH, antwortet dazu auf folgende Fragen:

1. Was ist denn bei der Umfrage heraus gekommen? Wie frühstücken die Deutschen in der Woche – montags bis freitags?
2. Frühstücken wir eher allein oder in Gesellschaft?
3. Sie finden es gut – warum?
4. Und was essen die meisten von uns?
5. Das Frühstücksei ist bei den Jüngeren aber eher out – nur zehn Prozent der 18 bis 29jährigen bevorzugen es?

Abmoderation: Alle Angaben beziehen sich wie gesagt auf die Zeit in der Woche, montags bis freitags.

Alle Ergebnisse der Umfrage gibt es unter kkh.de.

Download Kollegengespräch

Magazin: Wie frühstücken die Deutschen?

Die meisten Deutschen frühstücken in der Woche (montags bis freitags)! Das ergab eine repräsentative Umfrage der Kaufmännischen Krankenkasse KKH. Demnach gehört für 88 Prozent der 18- bis 70-Jährigen ein Frühstück zum Start in den Tag dazu. Aber wie und was frühstücken die Deutschen? Mehr dazu jetzt.

Beitrag:

O-Ton: Auf jeden Fall frühstücke ich gerne! Ein bisschen Müsli und auf jeden Fall einen schönen Milchkaffee. – O-Ton 6 sec.

KKH-Sprecher Simon Kopelke liegt im Trend. Denn: Kaffee und Tee sind morgens beliebte Wachmacher: Für 83 Prozent der Befragten gehört mindestens eines von beidem unter der Woche zum Frühstück dazu. Allerdings: Mehr Frauen bevorzugen Müsli:

O-Ton (Umfrage): Ja, so ein ein schönes Müsli am Morgen macht Lust auf den Tag. – Länge 4 sec.

Die meisten aber – immerhin 79 Prozent – essen zum Frühstück Brot oder Brötchen.

O-Ton: Frühstück gibt Kraft für den ganzen Tag. Mit leerem Magen aus dem Haus zu gehen, ist nicht empfehlenswert. Deshalb sagen wir als Krankenkasse: Morgens ein ordentliches Frühstück sorgt dafür, dass man gut über den Tag kommt. – Länge 12 sec.

Übrigens: Für 26 Prozent gehören Fruchtsaft, Obst oder Smoothies zum Frühstück dazu. Zubereitete Eier sind dagegen eher die Ausnahme – nur 17 Prozent kochen oder braten sich unter der Woche ein Ei. Am Wochenende ist das anders. Aber da ist ja bei den meisten mehr Zeit.

O-Ton: SFX

In der Woche regiert die Uhr. Trotzdem, sagt Simon Kopelke.

O-Ton: Erfreulich ist, dass sieben von zehn Deutschen zu Hause frühstücken. Das heißt also, nicht stressig auf irgendwelchen Bahnsteigen sich irgendwelche FastFood-Sachen einwerfen, sondern in Ruhe zu Hause frühstücken steht für die meisten Deutschen auf der Tagesordnung – und das finden wir gut. – Länge 20 sec.

Alle Ergebnisse der Umfrage gibt es unter kkh.de.

Absage.

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar