O-Ton, Korri + Magazin: Fiebermittel, Pflaster & Co. dürfen in der Reiseapotheke nicht fehlen

Im Urlaub darf eine gute Reiseapotheke nicht fehlen. Eine kleine Auswahl an Tabletten und Salben kann im Notfall hilfreich sein – gegen Kopfschmerzen, Schnittverletzungen oder Magen-Darm-Verstimmung.

Simon Kopelke, Pressesprecher der KKH Kaufmännische Krankenkasse:

O-Ton: Auf alle Fälle gehört in eine Reiseapotheke jede Menge Verbandsmaterial, denn so eine Schürfwunde kann man sich ja im Urlaub beim Wandern oder wo auch immer zuziehen. Also Verbandsmittel, Pflaster, Wundauflagen. Aber auch ganz allgemein Schmerzmittel, weil so ein Kopfschmerz ja mal schnell daherkommt. Und gegen Schmerzen, wenn sie nicht zu stark sind, helfen ja auch Medikamente mit Wirkstoffen wie ASS, Paracetamol oder Ibuprofen. – Länge 22 sec.

Mehr dazu unter kkh.de.

Download O-Ton

Korri: Fiebermittel, Pflaster & Co. dürfen in der Reiseapotheke nicht fehlen

Im Urlaub darf eine gute Reiseapotheke nicht fehlen. Vor allem diejenigen, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, sollten an ihren persönlichen Arzneivorrat denken. Aber auch für jeden anderen Urlauber kann eine kleine Auswahl an Tabletten und Salben im Notfall hilfreich sein.

Simon Kopelke, Pressesprecher der KKH Kaufmännische Krankenkasse, antwortet dazu auf folgende Fragen:

1. Warum ist Reiseapotheke so wichtig?
2. Was gehört nun alles rein – in diese Reiseapotheke?
3. Wie ist es mit der Verdauung? Es muss ja nicht immer Montezumas Rache sein?
4. Flüssigkeiten sind ja im Flugzeug aus Sicherheitsgründen streng limitiert?

Mehr dazu unter kkh.de.

Download Kollegengespräch

Magazin: Fiebermittel, Pflaster & Co. dürfen in der Reiseapotheke nicht fehlen

Egal ob einen die schönste Zeit des Jahres an die Ostsee, ins Allgäu oder nach Spanien führt: Im Urlaub darf eine gute Reiseapotheke nicht fehlen. Was muss da genau rein? Mehr dazu jetzt.

Beitrag:

Für Urlauber kann eine kleine Auswahl an Tabletten und Salben im Notfall hilfreich sein – das geht schneller und spart den Weg zu nächsten Apotheke am Urlaubsort. Kopfschmerzen, Schnittverletzungen oder Magen-Darm-Verstimmung – manche Krankheiten können unvorhergesehen auftreten und die Urlaubsstimmung schnell vermiesen.

O-Ton: Auf alle Fälle gehört in eine Reiseapotheke jede Menge Verbandsmaterial, denn so eine Schürfwunde kann man sich ja im Urlaub beim Wandern oder wo auch immer zuziehen. Also Verbandsmittel, Pflaster, Wundauflagen. Aber auch ganz allgemein Schmerzmittel, weil so ein Kopfschmerz ja mal schnell daherkommt. Und gegen Schmerzen, wenn sie nicht zu stark sind, helfen ja auch Medikamente mit Wirkstoffen wie ASS, Paracetamol oder Ibuprofen. – Länge 22 sec.

…sagt Simon Kopelke, Pressesprecher der KKH Kaufmännische Krankenkasse. In manchen Urlaubsregionen besteht aufgrund verunreinigten Trinkwassers und belasteter Lebensmittel die Gefahr, an Durchfall zu erkranken. Auch da sollte man vorsorgen.

O-Ton: SFX

Weiter in die Apotheke gehören auch kleine Helfer gegen Insektenstiche.

O-Ton: Kühlende Salben, ggfs auch Abwehrmittel, damit die kleinen Blutsauger einen eben erst gar nicht befallen, auch da gibt es das eine oder andere, was man in eine Reiseapotheke packen sollte. – Länge 10 sec.

Dazu etwas gegen Husten, Schnupfen und Halsschmerzen, denn auch im sonnigen Süden ist man nicht vor einer Erkältung sicher. Zudem: Pinzette, unter anderem auch gegen Zecken, Schere und Fieberthermometer können auch nicht schaden. Wer mit dem Flugzeug verreist, sollte an die Menge der Flüssigkeiten im Handgepäck denken. Simon Kopelke:

O-Ton: Und wer Sie mit dem Auto unterwegs sind – Verbandskasten hat man ja auch ohnehin im Auto. Insofern sollte man da nicht erst stundenlang wühlen müssen, wenn man einen Unfall hat oder an ein Pflaster kommen will, sondern das in Reichweite haben. – Länge 15 sec.

Mehr dazu unter kkh.de.

Absage.

Download Magazin

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar