O-Ton: Mütterrente und Versorgungsausgleich: Mehr Geld auch für geschiedene Ehegatten

 Die von der Bundesregierung geplante Mütterrente hat auch Auswirkungen auf die Rente der geschiedenen Ehegatten. Die Mütter, die ihre Kinder vor dem 1. Januar 1992 geboren haben, sollen einen Zuschlag von einem Entgeltpunkt pro Kind aus der Rentenkasse erhalten. Davon profitiert möglicherweise auch der geschiedene Mann, erklärt Rechtsanwalt Swen Walentowski von der Deutschen Anwaltauskunft.

O-Ton: Auch die geschiedenen Männer können davon profitieren. Wenn nämlich die Mutter auf einmal einen Mehrrentenanspruch hat, kann man sagen: Der Ausgleich muss neu berechnet werden, aber erst sechs Monate vor Rentenbezug. Weil: Ich habe ja damals etwas abgeben müssen, weil sie nur ein bisschen Anwartschaft erworben hatte. Jetzt erhält sie nachträglich vom Gesetzgeber mit der Mütterrente mehr, dann muss ich gar nicht so viel abgeben – es profitieren alle. – Länge 25 sec.

Eine umfangreiche Tabelle und weitere Informationen finden sich dazu unter anwaltauskunft.de.

Download O-Ton

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar