Opel senkt die Preise

 Rüsselsheim – Opel-Chef Karl-Thomas Neumann will die Preise aller neuen Modelle des Unternehmens senken. Die Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche zitiert aus einem ihr vorliegenden Brief Neumanns an alle europäischen Opel-Händler: „Rabatte und Tageszulassungen gehören leider zum Repertoire der Branche. Davon können wir uns vorerst nicht komplett abkoppeln. Um von dieser Nachlass-Kultur wegzukommen, wollen wir die kommenden Modelle von Anfang an besser positionieren.“ Als Beispiel nannte Neumann den im Herbst auf den Markt kommenden neuen Insignia, der rund 2.000 Euro billiger als das Vorgängermodell werde.
Der Brief wurde am Freitagnachmittag verschickt.

Die Händler reagierten positiv auf die neue Preisgestaltung. „In diesem Punkt stehen wir voll hinter Karl-Thomas Neumann. Die Autos müssen wieder günstiger werden. Dann werden wir auch bessere Transaktionspreise erzielen“, sagte Jaap Timmer, Präsident des europäischen Opel-Händlerverbands Euroda, der Automobilwoche.

Neumann verbreitet in dem Brief viel Optimismus und fordert die europäischen Händler dazu auf, sich auch ihrerseits von der Aufbruchsstimmung im Unternehmen erfassen zu lassen: „Wir müssen unsere Marke wieder aufpolieren. Wir müssen den Staub vom Opel-Blitz fegen und ihn wieder im alten Glanz erstrahlen lassen.“

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar