O-Ton: Stolperkante auf Gehweg – Schmerzensgeld und Haushaltsführungsschaden

Eine Frau stürzte auf einem Friedhof über eine Stolperkante und verletzte sich schwer. Weil die zuständige Baufirma weder Absperrungen noch Warnungen angebracht hatte, sprach das Oberlandesgericht Stuttgart ihr 8.000 € Schmerzensgeld und auch 8.400 € als Haushaltsführungsschaden zu.

Ein Schaden, der oft vergessen wird.

Bettina Bachmann, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins.

O-Ton: Wenn Sie aufgrund einer Verletzung nicht mehr in der Lage sind, ihren Haushalt allein zu führen, dann müssen Sie ja entweder jemand Fremdes verpflichten, der die Haushaltsführung für Sie übernimmt. Das kostet Geld, das können Sie ersetzt verlangen. Oder jemand springt für Sie ein, z.B. der Partner. Aber auch das können Sie geltend machen. – Länge 25 sec.

Mehr Information dazu unter www.verkehrsrecht.de

Download O-Ton

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar