Kollegengespräch: Bundesrat berät über höhere Strafen für „Totraser“

In Berlin stehen derzeit zwei Männer vor Gericht, die sich auf dem Kudamm mit 16o Stundenkilometern ein illegales Autorennen geliefert haben sollen. Dabei kam ein Unbeteiligter ums Leben. Der Bundesrat debattiert am Freitag über ein neues Gesetz, das höhere Strafen für Raser vorsieht.

Rechtsanwältin Gesine Reisert vom Deutschen Anwaltverein antwortet dazu auf folgende Fragen:

1. Worum geht es genau im Bundesrat?
2. Welche Strafen sieht der Gesetzentwurf für „Totraser“ dann vor?
3. Brauchen wir ein solches neues Gesetz?
4. Kann man abschätzen, wie der Bundesrat entscheidet?
5. Was ist die Konsequenz, wenn das Gesetz Realität wird?
6. Getunte Autos sind doch heute schon fragwürdig?

Mehr dazu unter anwaltauskunft.de

Download Kollegengespräch

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar