O-Ton: Schulden muss man nicht erben

Wer Schulden erbt, haftet grundsätzlich mit seinem gesamten eigenen Vermögen. Die einfachste Möglichkeit ist, das Erbe schlicht abzulehnen.

Sobald das Testament eines Verstorbenen eröffnet ist, bleiben den Erben sechs Wochen Bedenkzeit, sagt Rechtsanwalt Swen Walentowski, Sprecher der Deutschen Anwaltauskunft:

O-Ton: Es gilt: Ganz oder gar nichts. Entweder erbt man alles oder nichts. Aber dann, wenn man alles erbt, erbt man die Schulden. Es gibt zwar auch noch ein paar Möglichkeiten rechtlicher Art, dies zu begrenzen, dies zu begrenzen auf den Nachlass. Also, dass nur der Nachlass für die Schulden haften muss. Aber da sollte man sich anwaltlich beraten lassen. Man kann seine Entscheidung auch noch einmal umkehren, wenn ein berechtigter Grund vorliegt. Ein solcher wäre beispielsweise, dass ich von wesentlichen Punkten gar nichts wusste. Dann kann ich von wesentlichen Punkten wieder umkehren. – Länge 30 sec.

Weitere Informationen dazu unter anwaltauskunft.de.

Download O-Ton

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar