O-Ton: Wer haftet bei Unfall bei Eis und Schnee auf der Straße?

Bei Schnee und Eis sollte man besonders vorsichtig fahren und den Fahrstil den winterlichen Straßen anpassen. Kommt jemand ohne äußeren Anlass mit seinem Auto ins Schleudern, spricht der Anschein dafür, dass ein Fahrfehler vorliegt.

Dann muss er auch haften, sagt Bettina Bachmann von den Verkehrsrechtsanwälten des Deutschen Anwaltvereins:

O-Ton: Das ist ein sogenannter Anscheinsbeweis und den müssten Sie widerlegen. Sie müssten also sagen: Obwohl ich jetzt Schritttempo gefahren bin, bin ich ins Schleudern geraten, es war für mich nicht zu vermeiden, dass ich geschlittert bin. Wenn Ihnen das nicht gelingt, dann haften Sie für den Schaden. Im vorliegenden Fall war es so, dass ein nachfolgendes Auto nicht mehr ausweichen konnte, als der Wagen vor ihm ins Schleudern kam und der nachfolgende Wagen deshalb dann an eine Leitplanke fuhr. – Länge 28 sec.

Mehr dazu unter verkehrsrecht.de

Download O-Ton

###########################

(Anhören: linke Maustaste, Download: rechte Maustaste, “Ziel speichern unter” )

Bitte senden Sie uns eine E-Mail auf die Adresse “service (at) vorabs.de”, wenn Sie das Audiomaterial verwendet haben.

Dabei entspricht (at) dem gewohnten Zeichen @, wir müssen aus Spam-Schutzgründen so schreiben.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar